Kiribati beschert uns das neue Jahr, bevor es zu verschwinden droht

The World Factbook: Flagge & Land / Greenhouse Effect: ...könnten verschwinden / Stanley Lisica: doch erstmal die Natur bewundern / Columbus Dispatch: ...und Umzug in Ruhe planen / BP Blogspot: ...der so aussehen könnte / Wikimedia: noch bietet dieses Wappen Schutz



Einmal im Jahr nimmt die Menschheit Kiribati zur Kenntniss. Denn dort beginnt das neue Jahr. Für 2013 ist dieses Ereignis bereits eingetreten.



Doch wie lange noch bleibt fraglich. Experten sagen voraus, dass die Inselgruppe im Pazifik, die die Republik Kiribati ausmacht, sehr wahrscheinlich untergehen wird. Kiribati wäre somit das erste Land, das als Ergebnis des steigenden Meeresspiegel von der Weltkarte verschwindet. Das wird allerdings nach und nach passieren; zunächst nur Teile von Inseln; dann ganze Inselflächen; danach ganze Atolle, die ohnhin hunderte Seemeilen voneinander entfernt liegen.

Diese Perspektive bringt die Politiker in Kiribati dazu, sich um Alternativen zu kümmern. In den letzten Jahren gab es bereits mehrere Initiativen, einen Umzug der Bewohner vorzubereiten. Dazu liefen oder laufen noch Verhandlungen mit den Behörden in Fiji Islands sowie in Neuseeland. In diesen Ländern sollen geeignete Flächen zur Verfügung gestellt werden, um die Evakuierung ordentlich zu organisieren. Auch der Status der künftigen Immigranten soll geklärt werden. Bleiben sie etwa Bürger von Kiribati? Oder bekommen sie eine neue Identität?

Diese Probleme sind schwerwiegend. Doch sie sind nicht so akut, dass man sie noch heute lösen sollte. Zusammen mit den Einwohnern von Kiribati können wir zunächst das neue Jahr zelebrieren, das bald nach Europa und Amerika kommt. Im fernen Pazifik hat es ja bereits begonnen.

Lesen Sie bitte hier weiter:

2013: der große Knall kommt ganz bestimmt!

Salomon Inseln: SOS im Paradies

_________________________________

You are most welcome to follow and comment on Facebook & Twitter

Schlagwörter: , , , ,

Anmelden