Kumulierte Krise Deutschland-Griechenland: es geht nicht um Wirtschaft allein

Ta Nea: roter Teppich in Athen / ...auf dem Merkel einen Ehrenplatz bekommt / Proto Thema: Samaras verspricht, die "Wette" Euro doch noch zu gewinnen / Haiko in Berliner Zeitung: ...etwa mit diesem Ausverkauf / To Bhma: doch die Krise drückt / Hajo in NCR Handelsblad, Amsterdam: auch für sie ist es zu viel



Nun gibt es nicht nur eine Wirtschaftkrise um den Euro. Es gibt auch eine Vertrauenskrise, was noch viel schlimmer ist. Es gibt zudem eine erheblich Belastung der deutsch-griechischen Beziehungen. Und es gibt gegenseitige Vorwürfe, wer für diese kumulierte Krise die Verantwortung trägt.



Geldpolitik. Bankenpolitik. Sozialpolitik. Budgetpolitik. Einkommenspolitik... man kann diese Liste beliebig fortsetzen... das alles hilft aber nicht weiter. Denn jetzt befindet man sich in einer ganz anderen Phase. Nun braucht Europa keine Experten für Wirtschaft. Europa braucht Therapeuten, die die Stimmung zwischen den Völkern wieder verbessern. Vor allem zwischen dem deutschen und dem griechischen Volk.

Doch auch die besten Therapeuten werden keine Chance haben, wenn der eine von Zuwendung des anderen abhängig bleibt. Die Geberseite wird immer sagen, dass die finanzielle Last unerträglich ist. Die Nehmerseite wird immer sagen, dass die Überweisungen bei weitem nicht ausreichen. Diese konträren Positionen sind vorprogrammiert. Das sagt uns der gesunde Menschenverstand.

Die letzte Illustration oben zeigt die absurde Situation, in der sich Europa gegenwärtig befindet. Angela Merkel übernimmt die unmögliche Aufgabe, ganz Europa zu packen. Bei allem Respekt für Deutschland und für die tüchtige Kanzlerin: das ist eine Illusion. Das kann nicht funktionieren. Heute scheitert es an Griechenland. Wenn es so weiter geht, wird es morgen womöglich an Spanien scheitern.

Der Befreiungsschlag für Griechenland besteht darin, dass sich die Griechen unabhängig machen. Das wird schmerzhaft für alle Beteiligten sein. Doch das ist der kürzeste und wirksamste Weg, aus der jetzigen Misere wieder raus zu kommen. Die Griechen werden schnell entdecken, wie stark ihr Land wird, wenn es sich auf die eigenen Beine stellt. Griechenland wird am besten selber schwimmen. Ohne einen Rettungsring, der am Ende die erforderliche Erholung nur noch verzögert.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Zwischen Tragödie und Nostalgie: Die Drachme kommt!

Bonität Deutschlands: nun muss der Retter gerettet werden!

_________________________________

You are most welcome to follow and comment on Facebook & Twitter

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Anmelden