Spanien bald amputiert? Katalonien verlangt Selbstbestimmung / Right of self-determination: the case of Catalonia

Montoro in La Razón: Rebellion & Repression / La Provinica: Angst vor Rettung durch EU / Jordi Labanda in La Vanguardia, Barcelona: Hypothek... wir stehen nackt da... / Kap: ...also trennen wir uns! / Erlich in El País: Spanien amputiert (oben Katalonien, unten Artur Mas) / Generalitat de Catalunyia: unsere Heimat!



Die Wirtschaftskrise in Spanien nimmt neue Züge an. Nun wird sie zu einer Krise der nationalen Identität. Das autonome Gebiet Katalonien, das relativ gut abschneidet, will den Finanzausgleich mit ärmeren Regionen nicht mehr hinnehmen und strebt die Unabhängigkeit an. Das löst Alarm in Madrid aus, wo einige Generäle bereits mit militärischer Intervention drohen. Das wiederum vereint alle Katalanen und verstärkt die Bewegung, die für eine komplette Trennung von Madrid plädiert.



Der als relativ moderat geltende katalanische Regierungschef Artur Mas hat vorgezogene Wahlen für Ende Novermber 2012 angekündigt. Madrid befürchtet zurecht, dass diese Wahl praktisch zu einer Volksabstimmung über die Unabhängigkeit wird. Denn das Thema Trennung vom Mutterland Spanien gewinnt an Brisanz und beschäftigt zunehmend die Katalanen. Die Stimmung in der Bevölkerung ist ganz klar für eine Trennung.

Mehr als eine Million Menschen demonstrierten vor einigen Tagen in Barcelona für die Unabhängigkeit. Das war eine der größten Kundgebungen, die Spanien je erlebte. Die Hauptforderung lautete klipp und klar die Erklärung eines neuen Staates, der in die europäische Union aufgenommen werden soll. Auf Transparenten hieß es Cataluña, nuevo Estado de Europa. Deutlicher konnte die Formulierung nicht ausfallen.

Vorausgegangen war die Forderung nach der Schaffung eines eigenen Steuersystems für Katalonien. Das hat der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy mit der Begründung abgelehnt, dass dieses Vorhaben mit der spanischen Verfassung nicht vereinbart werden kann. Die Konsequenz für katalanische Politiker: die Region muss sich von Spanien lösen. Der aktuelle Status, so argumentiert Artur Mas, ist einfach nicht mehr tragbar.

Sollte Katalonien die Unabhängigkeit erklären, wird das nicht ohne Folgen für andere Regionen in Spanien bleiben. Baskenland lässt grüßen... Je länger die Wirtschaftskrise andauert, desto schwieriger wird es sein, das nationale Solidaritätsgefühl aufrecht zu erhalten. Das gilt übrigens nicht nur für Spanien. Unabhängigkeitsbestrebungen gibt es ja auch anderswo in Europa.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Recht auf Selbstbestimmung: Ja – wenn es UNS nicht betrifft

Großbritannien kämpft um seine Einheit

_________________________________

You are most welcome to follow and comment on Facebook & Twitter

Schlagwörter: , , , , ,

Anmelden