Die aktuelle Lebensgefährtin und die Ex: Hollande übt sich in Cohabitation / Ségoval: un président, deux femmes / שתי הנשים בחייו של הולנד

Nouvel Obeservateur: Krieg unter Frauen  / ...zwingt Hollande zur Cohabitation (Zeichnung: Chrib) / France Normandie: Neid und Hass sind spürbar / Paper Blog: Abneigung ins Gesicht geschrieben / La Herrison: Aufgabe für Royal? / Bichau Canalblog: dieser Tweet/ ...verfolgt Hollande bis ins Bett (Zeichnung: Burki)



Cohabitation ist ein gängiger, sehr spezieller und typischer Begriff in der französischen Politik. Er beschreibt einen politischen Sachzwang, der gelegentlich vorkommt: ein Präsident, der zum rechten Lager gehört, muss eine linksgerichtete Regierung nominieren und mit ihr eng zusammenarbeiten. Oder umgekehrt. Ein linksgerichteter Präsident ist gezwungen, mit einer konservativen Regierung zusammenzugehen.



Dem sozialistischen Präsidenten François Hollande ist dieses Schicksal anscheinend erspart geblieben. Er wurde zwar nur knapp in sein Amt gewählt. Doch bei den darauffolgenden Parlamentswahlen hat seine Partei, und die Kräfte die sie unterstützen, eine satte Mehrheit bekommen. Glücklicher François!

Das Glück ist aber gründlich getrübt. Hollande muss zwar keine Cohabitation im Staatsaparrat hinnehmen. Doch er ist quasi gezwungen, diese besondere Art des Zusammenspiels von rivalisierenden Interessen und Lebensentwürfen bei sich zuhause zu dulden. Das ist fast schlimmer als die viel zitierte politische Cohabitation!

Die Rede ist natürlich von seiner jetzigen Lebensgefährtin Valérie Trierweiler, die täglich, nächtlich oder gar stündlich gegen Ex-Lebensgefährtin Ségolène Royal ins Feld zieht. Sie tut es bekanntlich öffentlich - per Twitter oder sonstwie. Sie macht kein Hell daraus, dass sie Ségolène Royal nicht gerade schätzt. Und sie versucht wiederholt, Hollande von seiner (gewissen) Loyalität zur Ex abzubringen.

Das funktioniert gar nicht! François Hollande fühlt sich Ségolène Royal gegenüber irgendwie verpflichtet. Zudem spürt er Druck von seiner Familie, der durch die gemeinsamen Kinder klar artikuliert wird. Auch die sozialistische Partei schweigt nicht. Sie erwartet, dass Hollande seine Ex mit Würde behandelt und ihr auch eine angemesse Position in Staat und Gesellschaft einräumt.

Mehrere neue Bücher beschäftigen sich mit der neuen französischen Cohabitation. Diese beflügelt auch die Fantasie von Zeichnern und Autoren, die das komplizierte Verhältnis eines Mannes mit gleich zwei Frauen zu analysieren und zu deuten versuchen. Hier finden Sie einen kleinen Vorgeschmack auf fünf Jahre Präsidentschaft, die erst vor kurzem begann. Diese Coabitation wird uns ganz bestimmt auch in den nächsten Monaten und Jahren beschäftigen.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Anne Sinclair: à bientôt… ich komme wieder

Dominique Strauss-Kahn: die Bilder sprechen Bände

_________________________________

You are most welcome to follow and comment on Facebook & Twitter

Schlagwörter: , , , , ,

Anmelden