Afghanistan und kein Ende: ISAF Mandat verlängert, spanischer Soldat gestorben / Afganistán: ¿incremento de tropas o retirada? / אפגניסטן, נאט“ו, ספרד: לתגבר או לצאת

El Mundo: Cristo Ancor Cabello, 25, starb 5000 km von der Heimat entfernt / seine Kamaraden erweisen ihm die letzte Ehre / El País: Carme Chacón, die junge Mutter & Verteidigunsministerin, plädiert  für den Verbleib der Truppe in der Ferne; ihre Tränen kann sie nicht verbergen / Soldaten tragen den Sarg



דניאל דגן - In New York verlängerte der Weltsicherheitsrat das Mandat für die ISAF Truppe - die internationale Streitmacht in Afghanistan. Im fernen asiatischen Land musste ein junger Mann aus Spanien sein Leben lassen, da große Teile der Bevölkerung den NATO Einsatz als fremde Einmischung oder gar als Besatzung betrachten.

Diese Tragödie, die sich fast täglich wiederholt, ist in Spanien ganz besonders spürbar. Denn die sozialistische Regierung von José Luis Rodríguez Zapatero ist eigentlich gegen den militärischen Einsatz in der Ferne - sowohl im Irak als auch in Afghanistan. Dennoch sieht sie sich gezwungen, die spanischen Einheiten in Afghanistan zu behalten - vielleicht sogar noch zu verstärken. Nach langem hin und her hat Zapatero in diesen Tagen angekündigt, dass er noch vor Ende des Jahres zum ersten Mal das Hauptquartier der NATO in Brüssel besuchen wird.

Carme Chacón: sie trat das Amt April 2008 an; da war sie  im 7. Monat der Schwangerschaft

New York Times: im Irak läuft momentan alles besser; diese Fahrzeuge werden in die USA zurückgeholt / El Mundo: Explosion in Kabul / Moderne Kunst & der Krieg in einem Land, das immer noch die Welt mit Drogen versorgt: statt Rosinenbomber Ladung von Mohn (Museum Hamburger Bahnhof, Berlin)



Die Regierung von Zapatero plädiert immer wieder für Verständigung und Ausgleich mit der muslimischen Welt. Doch auf spanischem Hoheitsgebiet, in den Siedlungen Ceuta und Melilla in Nordafrika, befindet sich seit langem eine physische Mauer zur arabischen und muslimischen Welt, die immer weiter ausgebaut wird.

Afghanistan und die europäische Mauer, die die EU von Arabien trennt: zwei aktuelle Beispiele für Handlungen, die die Spanier gegen ihre eigene Überzeugung durchführen und auch noch nach Außen hin vertreten müssen.

Lesen Sie bitte auch diesen Beitrag:

Zwickmühle: NATO caught between the devil & the deep blue sea

Lesen sie bitte hier, warum Spanien von den Spannungen zwischen dem Westen und dem muslimisch geprägten Orient ganz besonders betroffen ist:

Auf spanischem Gebiet: die Mauer zwischen der EU & Arabien

Was ist eigentlich ISAF? Wie wird sie zusammengesetzt? Lesen Sie bitte hier:

ISAF - die internationale Truppe für Afghanistan

_________________________________

Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

Export von Demokratie: auch unter Obama wird es nicht funktionieren / Afghanistan: Good Will alone won’t fix the problem / למה אובמה נכשל גם באפגניסטן

Ob in Afghanistan oder im Irak: die Ziele des Westens werden vor Ort ganz anders wahrgenommen / Afghanistan & Iraq at War: what Obama sees is not what America gets / על מלחמות טובות ורעות: כשלון אמריקני גם באפגניסטן, ה“בייבי“ של אובמה

Afghanistan: das wollte Ihnen Obama nicht verraten / Comment is free – unless your boss is Barack Obama / אובמה: עלבון לנתניהו – לא נורא; עלבון לנשיא – חס וחלילה

Al Kaida القاعدة‎ Rätsel: wir wissen bereits, dass wir nichts wissen / Al Qaeda: a replacement for al-Yazid alias al-Masri alias Who / סיכול ממוקד בפקיסטן: איפה הם אנשי אל קאעידה כולם

Taliban in Afghanistan, Al Shabab in Somalia, Al Shabwan in Yemen… alles bloß Al Kaida? / Bloodiest week and yet more casualties; „I’d throw away my medal… bring back the lads who died“ – Soldier

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Anmelden