Frankreich, Griechenland, Euro: wird Merkel mit abgewählt? / Germany’s Merkel faces fresh election setback… in France!

Nicolas Vadot in Le Vif Express, Belgien: Krise in Europa / To Bhma, Athen: Schlacht um Wähler & Euro / Ethnos: Feindbild Sarkozy / ...sowie Feindbild Merkel / Money: wie lange ist unsere Geld noch etwas wert? / Die Zeit: wer fällt um?



Wie schön wäre es, wenn man nicht sparen müsste. Wie schön wäre es, wenn man seine verschwenderische Lebensweise ganz einfach fortsetzen könnte. Wie schön wäre es, wenn die Krise sich einfach von allein verabschiedet. Wie schön wäre es, wenn die europäischen Persönlichkeiten, die zur Verantwortlichkeit und Sparsamkeit aufrufen, endlich hinweggefegt werden. Wie schön wäre es ohne Nicolas Sarkozy.. und auch noch ohne Angela Merkel...



Mit den Zeilen oben habe ich versucht, eine gewisse Stimmungslage in Europa wiederzugeben. Diese ist ernst zu nehmen. Sie kann sehr bald weitreichende politische und wirtschaftliche Auswirkungen haben. Die Illustrationen oben helfen mir, diesen Umstand zu belegen.

  • In der belgischen Zeitschrift Le Vif Express zeigt Nicolas Vadot wie miserabel die Situation zu sein scheint. Zwei Arbeitssuchende beraten, wie es weitergeht. Schlußfolgerung: man kann nur noch Geld verdienen, wenn man ein Büro für Arbeitslose eröffnet...
  • Die griechische Zeitung To Bhma macht mit Berichten über Demos und der Krise auf. Eine geladene Atmosphäre. Die Menschen gehen auf die Straße. Die Rettungspakete für den Euro finden keine Zustimmung. Einsparungen bringen Armut.
  • Im Athener Ethnos haben die Hauskarikaturisten die Schuldigen leicht gefunden. Zum einen ist das Sarkozy, der dem kleinen Arbeiter den dicken griechischen Finanzminister aufbürdet. Zum anderen ist das Merkel, die im Auftrag der EU in Griechenland aufräumt.
  • Money stellt die Lage dramatisch dar. Die Finanz-Zeitschrift kündigt einen Zusammenbruch des Euro an! Dies verbindet sie mit den Wahlen in Frankreich, die am Sonntag stattfinden. Die Umfragen sehen den sozialistischen Kandidaten Francois Hollande vorne, der der Sparpolitik im Euroraum eine klare Absage erteilt.
  • Rainer Hachfeld zeigt in Die Zeit, wie die Kanzlerin auf das Geschehen reagiert. Sie ist entsetzt. Ihr hart erarbeiteter Sparkurs wird offenbar nicht angenommen. In Frankreich und in Griechenland wird sie quasi mit abgewählt. Und vielleicht auch noch bei wichtigen Regionalwahlen in Deutschland selbst.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Eurozone am Morgen: Die Uhr tickt!

Vertauschte Rollen im französischen Wahlkampf

_________________________________

You are most welcome to follow and comment on Facebook & Twitter

Schlagwörter: , , , ,

Anmelden