Auch in Manama: Geld regiert die Welt! / Formel 1 in Bahrain: Force for Good or Evil? / הכרטיס שלכם לגרנד-פרי בחריין

Voice of Bahrain, Portal der Rebellen: Hunde gegen Demonstranten / Akhbar: Grand Prix bricht den Widerstand / Gulf Daily News: ...denn Geld tut GOOD! / Al Bilad: was sagen übrigens die Fische dazu? / Guardian: Großbritannien engagiert sich dafür / Noma Bar: ...dass die Praxis aus der Kolonialzeit beibehalten wird!



דניאל דגן - Formula 1 ist nicht unbedingt meine Sache. Ich beschäftige mich gerne mit anderen Sportarten. Doch der Dienst am Leser verpflichtet. Heute berichte ich über den Grand Prix von Bahrain. Ist das richtig oder falsch, den vielbeachteten Wettbewerb im arabischen Königreich Bahrain abzuhalten, das bekanntlich die schiitische Bevölkerungsmehrheit massiv unterdrückt?



Die Frage ist falsch gestellt. Es geht nicht um Recht und Moral. Es geht in erster (und zweiter und dritter und so weiter und sofort) Linie um GELD. VIEL Geld. Beim Geld hört der Spaß bekanntlich auf. Auch der Spaß bzw. die Pflicht, etwas zu kritisieren. Das sagt selbst der britische Ministerpräsident David Cameron. Für ihn steht fest, dass die Unterstützung von Bahrain rechtens ist. Dort gibt es angeblich wunderschöne Reformen!

Das sieht die Opposition in Bahrain ganz anders. Das wird auch von den Tatsachen widerlegt. Das ist keineswegs mit den Prinzipien vereinbar, die Großbritannien und der Westen unterstützen. Die Herrscher von Bahrain haben noch lange keine echten demokratischen Verhältnisse eingeführt. Das werden sie auch nicht tun. Denn das würde für sie ganz bestimmt den Verzicht auf die Herrschaft bedeuten.

Allerdings: Bahrain ist eine Bastion, die gemeinsam mit Saudi Arabien und anderen Golfstaaten eng mit dem Westen verbunden ist. In Bahrain gibt es viel Öl. Dort gibt es viel zu verdienen. Insbesondere auch für britische Firmen, die alte Verbindungen aus der Kolonialzeit immer wieder auffrischen. Kein vernünftiger Mensch denkt daran, auf die Goldgrube Bahrain zu verzichten. Schon gar nicht Cameron.

Im Übrigen hat ja Bahrain viel investiert, damit der Grand Prix in Manama stattfinden kann. Die Prämien für die Piloten sind hoch. Die Initiatoren und Organisatoren profitieren. Das schöne Leben der Elite darf nicht gestört werden. Auch nicht durch Demonstranten, die von verstärkten Sicherheitskräften überwacht werden. Geschäft ist Geschäft!

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Vorerst gescheitert: Arabien zieht Konsequenzen / Tribute to His Majesty…

Wie stehen wir zur Revolution in Arabien? kalt erwischt… im Dunkeln tappen…

Geld spielt keine Rolle! / It’s not about money

_________________________________

You are most welcome to follow and comment on Facebook & Twitter

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Anmelden