Bürgerengagement in der Wilhelmstraße: mein Geschenk an Deutschland / Citizen Participation and the Internet: it DOES work in Berlin Mitte

Snarmarket: digitale Kreaturen machen Angst / Ha'aretz, Tel Aviv: ...doch sie können beherrscht werden / Beijing Daily: gelegentlich ist man überfordert / Hani, Seoul: nur lernen hiflt! / Data Publica: ...um sich zurecht zu finden / China Daily: GROßER Gewinn lockt



Wenn ich heute einkaufen gehe werde ich bestimmt einige Leser treffen, die diese Zeilen kommentieren (eine Leserin könnte Angela Merkel sein). Vor zwei oder drei Jahren war das noch nicht der Fall. Was hat sich geändert?



Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet voran. Nicht nur in China, Korea, Israel, Frankreich und USA (wie oben gezeigt wird), sondern auch in der Wilhelmstraße in Berlin Mitte. Hier leben viele ältere Menschen, die noch vor wenigen Jahren keinen Internet-Zugang hatten. Das ändert sich. Immer mehr Bürger in meiner Nachbarschaft sind von den neuen Möglichkeiten überzeugt, miteinander schnell und bequem zu kommunizieren. Dabei gelangen sie des Öfteren zu meinen Beiträgen.

Diese Entwicklung ist kein Zufall. Hier am geschichtsträchtigen Ort in der Hauptstadt Deutschlands arbeiten wir ganz gezielt daran. Unser Verein bietet schon seit einigen Jahren Internet-Kurse an, um Kenntnisse im Umgang mit Computern, mit Emails und mit Suchmaschinen zu vermitteln. Das befähigt die Menschen, sich immer sicherer in der digitalen Welt zu bewegen. Sie bekommen neue Einblicke und werden auch über das Geschehen in unserem zentralen Wohngebiet informiert.

Kommt dadurch die Begegnung von Mensch zu Mensch zu kurz? Nein, keineswegs. Unsere Erfahrung belegt das Gegenteil. Durch das Internet können wir die Nachbarn besser erreichen und sie über unsere zahlreichen Aktivitäten und gemeinsamen Anliegen schneller und umfassender informieren. Das beeinflusst positiv die Teilnahme an Veranstaltungen wie Botschaftsbesuche oder Bürgerversammlungen, die wir in unregelmässigen Abständen abhalten.

Täglicher Ausflug in die große Politik ist inzwischen für viele Leser dieser Website eine Gewohnheit. Morgen geht es bestimmt weiter. Heute aber wollte ich die Aufmerksamkeit auf die Bürgerbeteiligung lenken, die für eine lebendige Demokratie so wichtig ist. Eine passende, bedachte Nutzung des Internet macht Teilhabe an gesellschaftlicher und politischer Mitwirkung erheblich leichter. Ich bin froh, mit dazu beigetragen zu haben, dass Bürgerengagement in Berlin Mitte gestärkt wird. Es ist mein kleines Geschenk an mein Gastland Deutschland.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Alltag im Netz: was macht die Oma aus Landshut?

Wilder Haufen oder Hoffnungsträger? Die Piraten kommen!

Trojaner lauern: der Staat soll Zeitungen (und meinen Blog!) lesen

_________________________________

You are most welcome to follow and comment on Facebook & Twitter

Schlagwörter: , ,

Anmelden