Das Regime Assad geht in die Offensive: ausgefeilte Schlacht um die Herzen der Menschen / Syria: ‚Arab League is taking orders from Western powers‘ / גם בתקשורת – אסד מתגונן

Athabat, Damascus: Fotomontage als Parodie auf Arabische Liga; alles von USA gesteuert! / Uncle Sam pumpt Unruhe auf / Syria News: Aussenminister von Qatar Al Thani als Schachfigur des Westens / FM Syria: Syrien & Iran-Proxy Hizbollah auf Konfrontation mit Israel vorbereitet / Syria Today: Philologie des Aufstands



דניאל דגן - Mein Urgroßvater lebte in Aleppo, Syrien. Eigentlich besitzt meine Familie ganze Straßenzüge in dieser schönen, geschichtsträchtigen Stadt. Doch mit der Vertreibung der Juden aus Arabien kam auch ihre Enteignung. Es gibt wohl kaum Aussicht, in absehbarer Zeit Reparationen zu bekommen. Worauf ich aber immer noch hoffe ist, Aleppo und Syrien überhaupt zu besuchen. Leider ist das momentan eher auszuschließen. Als Journalist darf ich ja nicht in das Land, solange die Unruhen noch anhalten. Als ein Bürger des Staates Israel bin ich ohnehin Persona non grata.



Doch meine Sympathie für Syrien und seine Menschen bleibt ungebrochen. Das beruht auf Erzählungen und auf alten Dokumenten und Erinnerungsstücken. Das beruht aber auch auf den frischen Eindrücken vom Mut der Syrer, die gegenwärtig ihr Leben für die Freiheit ihres Landes riskieren. Es ist sehr eindrucksvoll. Und es macht einen stolz, irgendwie dazu zu gehören.

An mehreren Stellen habe ich erklärt, warum das Regime von Präsident Bashar Assad bis zum bitteren Ende kämpfen wird. An dieser Bewertung hat sich nichts geändert. Die Unterdrückung wird immer brutaler und blutiger. Sie wird gelegentlich im Westen dargestellt, wenn auch über Umwege. Etwas davon haben Sie bestimmt mitbekommen.

Oben zeige ich anhand von syrischen Berichten, wie das Regime auch noch die Herzen der Menschen gewinnen will. Diese Schlacht ist für Assad sehr wichtig. Sie wird sehr bedacht, feinsinnig und subtil geführt. Die Medien des Landes verschweigen das Geschehen keineswegs. Der Aufstand wird ausführlich dargestellt und diskutiert. Dabei sind vier Stoßrichtungen erkennbar. Diese sind für unterschiedliche Teile der Bevölkerung bestimmt.

  • Die Massen bekommen zu hören, dass das Regime fest entschlossen ist, die Rebellion zu beenden. Reformen und Verbesserungen sind wohl möglich. Doch nur im Rahmen des bestehenden Systems. Die Vorstellung vom Machtwechsel ist eine gefährliche Illusion.
  • Die Aktivitäten von Assad beinhalten auch Treffen mit Politikern aus dem Ausland sowie Vertretern der Opposition und von internationalen Organisationen. Auch das Rote Kreuz ist dabei, das Syrien scharf kritisiert. Dies wird nicht verheimlicht.
  • Kritiker Syriens in der arabischen Welt werden belächelt und als Agenten des Westens dargestellt. Ihre Aufgabe lautet angeblich, im Auftrag der USA von der Misere in Arabien abzulenken und den Feind Israel zu stärken.
  • Die intelektuelle Elite des Landes bekommt gewisse freie Räume, um Kritik zu äussern und Forderungen zu stellen. Diese Kritik erscheint teilweise auch in Englisch und ist dazu geeignet, eine Öffnung nach Aussen zu demonstrieren.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Syrien: die Arabische Liga wird beim Nichtstun bleiben

In Syrien nichts Neues / All NOT Quiet on the Syrian Front

Syrien: wird sich das Blutbad von Hama wiederholen?

_________________________________

Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Anmelden