Trojaner lauern überall: der Staat soll einfach Zeitungen (und meinen Blog!) lesen / German state admits spying on citizens with trojan software / מלחמת טרויה: המדינה הגרמנית פולשת למרחב הפרטי

Berliner Morgenpost: Geheimnisse...  Märchenwelt... / Die Welt: auch Ausserirdische im Einsatz... / The Train Theater, Jerusalem: wer folgt wem? / Frankfurter Rundschau: die Chinesen sind schon längst da / Zaman, Istanbul: ...selbst Terroristen verraten sich im Netz / Webindia: die Netizens der Welt wissen ohnehin alles!



דניאל דגן - Ich teile voll und ganz die Empörung über die Pläne von Regierungen (nicht nur Deutschland steht in der Kritik), mittels Trojaner in einer präparierten E-Mail "in Einzelfällen" private Rechner auszuspionieren. Allein schon der Gedanke, dass jemand in unsere Mailbox schaut, ist erschreckend.



FDP-Politikerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und andere Kritiker haben Recht, wenn sie feststellen: Wer gefälschte Behörden-E-Mails als Schnüffelsoftware in Umlauf schicken will, hat jegliches Maß verloren und zerstört das Vertrauen der Bürger in den Staat völlig... die Online-Durchsuchung ist nicht nur aus verfassungsrechtlicher, sondern auch aus technischer Sicht höchst unverantwortlich... Missbrauch wird Tür und Tor geöffnet...

Andererseits bin ich gar nicht soooo sehr aufgeregt. Wenn ich meine Google-Mailbox aufmache, finde ich immer wieder Werbung, die haargenau zu den Inhalten der aktuellen Mitteilungen passt. Jemand hat also bei mir schon längst herumspioniert. Hand aufs Herz: ist es bei Ihnen nicht auch der Fall? Sind wir nicht schon lange den Internet-Giganten ausgeliefert, die auf vielen, verschiedenen Wegen erfahren, was wir machen und was unsere Vorlieben sind?

Als ein Journalist und somit als "öffentliche Person" weiß ich natürlich, dass ich viele Kritiker habe. Vielleicht sogar manche Feinde, die ständig auf einen Fehler und Fauxpas lauern. Denen, die mich ausspionieren wollen, gebe ich einen guten Rat: schauen Sie bitte ganz einfach in die Tagespresse und in die Blogs. Sie werden auf eine bequeme, spannende Art und Weise viel Neues erfahren. Und sie sparen sich den teueren Aufwand von Detektiven, Trojanern und dergleichen.

Das ist übrigens auch mein Rat an die diversen Geheimdienste. Sie brauchen gar keine Agenten zu engagieren. Sie brauchen auch keinen Zugang in die Korrespondenz der angeblichen Staatsfeinde. Lesen Sie einfach die Lektüre, die ganz offiziell für uns alle erhältlich ist. Benutzen Sie die Dienste der Suchmaschinen. Das spart Ihnen viel Zeit und Geld.

Am Ende geht es doch darum, dass man die Flut von Daten richtig einordnet und analysiert. Dafür bin ich ja da.

Lesen Sie bitte hier weiter:

Antike und Moderne im Comupter Zeitalter: Troja, wir bleiben Dir treu!

GoogleBye China? Nein! DIESE MAUER werden die Tech-Savvy Netizens ganz bestimmt überwinden!

_________________________________

Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

Goldbär verdächtig! Pünktlich zur Berlinale – ein Thriller aus Athen & Madrid! / Greece, Spain secret services investigating the role of Wall Street in causing Financial Collapse / יוון, ספרד: השירותים החשאיים בפעולה

Schlagwörter: , , , , , ,

Anmelden