Aufatmen in Berlin Mitte: Illegale Hotels sollen unverzüglich geschlossen werden / Berlin at last comes to grips with a major nuisance: illegal hotel industry in tenant-occupied houses

Menschen sagen JA zu Berlin; Wohnen und Leben im Zentrum der Hauptstadt Deutschlands soll wieder möglich gemacht werden



Ein Hotelbetrieb in einem Wohnhaus ist für die Menschen nicht akzeptabel. Darüber habe ich mich unter anderem im Nachrichtenmagazin Der Spiegel deutlich geäussert. Ein solcher Betrieb lässt sich mit einer normalen Wohnsituation schlicht und einfach nicht vereinbaren. Es gibt erhebliche Sicherheitsprobleme sowie eine akute Lebensgefahr durch fehlenden Brandschutz. Es gibt permanente Überbelegung, Lärmbelästigungen sowie viele andere Beeinträchtigungen. Gute Nachbarschaft ist praktisch nicht mehr möglich.



Diese Wahrheiten und diese Selbstverständlichkeit gelten natürlich auch in und für Berlin - eine der beliebtesten Metropolen Europas. Doch in einigen Bezirken - allen voran im Stadtbezirk Mitte - haben sich mehrere, zum Teil sehr große Hotels in Wohnhäusern etabliert. Solche illegalen Beherbergungsbetriebe sind sehr lukrativ. Die Betreiber haben Brandschutzvorschriften sowie viele andere aufwendige und teuere Auflagen nicht eingehalten, die zum üblichen Hotelbetrieb unbedingt gehören.

Das geschah (und geschieht immer noch!) zu Lasten der Anwohner. Sie werden ständig belästigt und gestört. Ihre Lebensqualität wird stark beeinträchtigt. Mieter werden in Scharen rausgeekelt. Ganzen Wohngebieten droht der Verfall. Die Innenstadt wird nicht mehr das, was sie sein sollte: Ein Lebensraum für Menschen wie Sie und ich. Ein beliebter und lebhafter Ort, der seine Attraktivität auch und gerade durch das Wohnen von Einheimischen gewinnt.

Lange - viel zu lange!!! - hat die Politik diese unhaltbaren Zustände geduldet oder gar unterstützt. Es war und bleibt eine Schande. Doch wie in New York und anderswo haben sich viele Menschen gegen dieses unverständliche Verhalten engagiert. Das hat sich ausgezahlt. Einflussreiche Berliner Politiker mussten sich inzwischen mit dem Thema intensiv befassen. Leider erst nach skandalöser Verzögerung und Verschleppung. Zum großen Teil wider Willen. Doch nun kamen sie endlich zu dem Schluss, dass illegale Hotelbetriebe in Wohnhäusern geschlossen werden müssen. Und zwar unverzüglich.

Ich bin seit mehreren Jahren ein Berliner. Ich bin allerdings kein Deutscher und somit auch kein Wähler in Berlin. Den Bürgern, die morgen in dieser Stadt zu den Urnen gehen, kann und will ich die schwere Wahlentscheidung nicht abnehmen.

Doch ich bitte Sie herzlich, das zentrale Thema illegale Hotels in Ihre Überlegung mit einfließen zu lassen. Wohnen und Leben in der Innenstadt muss wieder eine höchste Priorität bekommen. Was wäre unser Berlin, wenn Anwohner weiterhin aus dem Zentrum fliehen müssen? Ansonsten wünsche ich eine Gute Wahl für Berlin, für Deutschland und für Europa.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Bezirksamt Berlin Mitte muss illegale Hotels unverzüglich schließen

Bezirksamt Mitte setzt Brandschutzverordnung seit einem Jahr nicht um!

Venedig darf nicht sterben (Berlin Mitte übrigens auch nicht)

Wichtiger Termin für Anwohner in Berlin Mitte! Mittwoch den 21.09.11 um 17:30 Uhr; Bauausschuss berät über die SOFORTIGE Anwendung der Verordnung zum Feuerschutz

_________________________________

Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

Schlagwörter: , , , , ,

Anmelden