Protest oder Hetze? Ist das auch nur Kunst? / Le 14 Juillet d’Israel? Guillotine à Tel Aviv / Someone set up a guillotine at the end of Rothschild boulevard… / גליוטינה בתל אביב

Ronny Gordon in Jerusalem Post: der Mittelstand schuftet / Daily Mail: das hat es in Israel NICHT gegeben / Ma'ariv: Guillotine in der Alle / Guillotine (Wikimedia Commons) / Or Reichert: ...etwa für Ministerpräsident Netanyahu bestimmt?



דניאל דגן - Die sozialen Proteste in Israel dauern an. Sie sind eindrucksvoll. Die Leistungsträger des Landes rebellieren dagegen, dass beträchtliche Teile der israelischen Gesellschaft Privilegien genießen. Sie wollen eine gerechtere Lastenverteilung. Sie wollen erreichen, dass hart arbeitende Menschen – die zudem Militär- oder Ersatzdienst leisten - über die Runden kommen und in Würde leben.



Bisher lief der Protest völlig friedlich. Darauf kann man stolz sein. Doch wird es dabei bleiben? Darüber gibt es eine große Diskussion. Sie entzündete sich an einem Kunstwerk, das auf dem Rothschild Boulevard in Tel Aviv - zwischen Zelten der Protestierenden - aufgestellt wurde. Eine Guillotine! Also ein Werkzeug, das der Tötung dient.

Warum ausgerechnet eine Guillotine? Ganz einfach. Weil die Proteste zufällig am 14. Juli angefangen haben – der Tag der französischen Revolution. Dieses wichtige Datum ist nun mal mit der Guillotine verbunden. Doch ist es angebracht, ein solches Zeichen zu setzen? Eine solche Provokation zuzulassen? Die Kontroverse wird immer heftiger. Und sie ist inzwischen ein Teil des sozialen Aufstands, der trotz Guillotine immer noch friedlich bleibt.

Lesen Sie bitte auch diesen Beitrag:

Proteste in Israel: The New Deal muss endlich her!

Israel - The Start-Up Nation!!

Israel hat weltweit die höchste Dichte an Technologie-Start-Ups. Diese Start-ups ziehen mehr Venture Capital pro Kopf an als sonst irgendwo auf der Welt: Das 2,5-fache gegenüber den USA, das 30-fache gegenüber Europa, das 300-fache gegenüber China. Außerhalb der USA hat Israel die meisten Firmen im NASDAQ. Mehr als ganz Europa, Japan, Korea, Indien und China zusammen. Ob Intel, Microsoft, Google, Cisco, Motorola - bei fast jedem der multinationalen Technologie-Konzerne sind israelische Technologien anzutreffen (Quelle: baba-mail)

________________________________

Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

Merkollande in Berlin: Kräftemessen angesagt / Vers un bras-de-fer Merkel-Hollande / הולנד ומרקל בברלין

Schlagwörter:

Anmelden