Norwegen, 12 Uhr: ein Land steht still; machen Sie bitte mit / Please join the Norwegian people as they observe a moment of silence

Ronny Gordon in Jerusalem Post: Wahnsinn / Moshik in Ma'ariv: das hätte sich nicht mal Edvard Munch vorstellen können / Aftenposten: vereint im Gedenken / Dagbladet: im Namen aller Norweger... / LOVE / Dagbladet, Oslo: ein Massenmörder verursacht Trauer / ...und kommt auf die Titelseite / Edvard Munch: The Scream (Wikipedia Commons) / Utoeya (Shlomo Cohen in Israel Ha'yom) / Views and News from Norway: der beste Ort in der Welt… / Aftenposten: Massaker auf der Insel / NRK Radio & TV: Bilder vom Massaker / Dagbladet: so berichtet man weltweit über unser Land…



Heute um 12 Uhr steht Norwegen still. Die Menschen im ganzen Land werden ihren Tagesablauf unterbrechen und der Toten der Terroranschläge mit einer Schweigeminute gedenken. Ich rege an, dass möglichst viele Menschen in anderen Ländern sich anschließen. Wir können unsere Anteilnahme zum Ausdruck bringen, indem wir auch in der Ferne Solidarität zeigen. Die Norweger werden es bestimmt zu schätzen wissen.



Der kaltblutige Massenmord an Jugendlichen in Oslo ist für uns alle kaum zu fassen. Besonders groß ist die Anteilnahme in Israel. Der jüdische Staat war mehrfach Opfer von brutalen Terroranschlägen, die ganz gezielt gegen junge Leutegerichtet waren.

Mein Kollege Shlomo Cohen hat ein weltweit bekanntes Bild des großen norwegischen Malers Edvard Munch als Vorlage genommen, um seine Empörung über das Massaker auf der Insel nahe Oslo zum Ausdruck zu bringen. In Israel Ha'yom veröffentlichte er das ausdrucksvolle Kunstwerk von Munch mit der Überschrift Utoeya. Der Schrei.

Horror in Oslo: die ersten Schlussfolgerungen / Norway attack: who was behind this massacre?

Noch wissen wir kaum etwas über den Hintergrund der Terroranschläge in Oslo. Noch tappt die Öffentlichkeit im Dunkeln. Doch bereits jetzt können wir sagen: kein Land und keine Gesellschaft sind vor Terror dieser Art gefeit. Wir brauchen uneingeschränkte Solidarität im Kampf gegen solche Einbrüche von blinder Gewalt.

Auch diese, zweite Lehre steht schon fest: jede Gesellschaft muss sich schützen. Passive Massnahmen gegen terroristische Gewaltanwendung sind eben notwendig. Ja, selbst in Norwegen, wo sie leider an entscheidender Stelle fehlten. Es ist eine traurige Schlussfolgerung. Doch sie entspricht einer Realität, die wir nicht mehr übersehen dürfen.

_________________________________

Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

UTOEYA (Shlomo Cohen nach Edvard Munch) / The Scream from Norway / שלמה כהן: אוטויה

Schlagwörter: , , ,

Anmelden