Londoner Skandal: viele Fragen & eine klare Antwort; die Pressefreiheit ist nicht gefährdet! / Scandal edges closer to Cameron; „They’re all in it together“ / לונדון: גם קמרון מעורב? השערוריה מסתעפת

Mail: Informant tot aufgefunden / Ke'ber and Black in Mirror: Cameron engagiert Gaddafi als Pressesprecher... / Politiker wollen der Presse einen Maulkorb verpassen... das lassen wir aber nicht zu! / Morning Star: wer kontrolliert die Kontrolleure? / Leon Kuhn: Cameron, Murdoch & Polizei versinken im Abwasserkanal



דניאל דגן - Das hätte sich Agatha Christie nicht besser ausdenken können. Ein Krimi mit nationalen oder gar internationalen Dimensionen. Ein Medienskandal, der gleichzeitig ein Polizeiskandal ist. Und natürlich ein politischer Skandal ersten Ranges. Nicht umsonst hat Ministerpräsident David Cameron seine Afrika-Reise unterbrochen. Zuhause in London brennt ihm der Boden unter den Füssen!



Normalerweise versuche ich, an dieser Stelle Antworten auf Ihre brennenden Fragen zu geben. Das ist ja ein wichtiger Teil meiner Aufgabe als Journalist und Beobachter des Zeitgeschehens. Doch heute kann ich fast nur noch Fragen stellen. Wie auch die Abgeordneten des britischen Palaments. In wenigen Stunden werden sie ja den Medienmogul Rupert Murdoch direkt in Westminster vernehmen.

- War der Tod von Journalist Sean Hoare ein natürlicher Tod? Oder musste dieser ehemalige Kollege der News of the World mit seinem Leben dafür zahlen, dass er die rechtswidrigen Methoden des Medienimperiums Publik machte?

- Wurde die Spitze von Scotland Yard bestochen, damit die Untersuchung der Abhöraffäre nur schleppend läuft und praktisch zu nichts führt?

- Was wusste Premier Cameron über die Abhörpraxis? Was hat er verschwiegen? Warum hat er so oft die Leitung der Murdoch-Company News International bei sich empfangen? Warum hat er den ehemaligen Chefredakteur von News of the World als Regierungssprecher engagiert?

Es gibt natürlich noch viel mehr Fragen. An Politiker, an Journalisten, an Murdoch und an seine rothaarige Vertraute Rebekah Brooks. Doch eine Frage, die in London wiederholt gestellt wird, kann ich schon jetzt beantworten: Ist die Pressefreiheit in Großbritannien in Gefahr?

Nein, die Pressefreiheit in Großbritannien ist NICHT gefährdet! Dafür sorgen meine Londoner Kolleginnen und Kollegen. Sind Sie noch nicht überzeugt? Schauen Sie sich bitte die Zeitungsausschnitte und Illustrationen oben näher an. Kann man Journalisten bremsen, die solche Schlagzeilen und Zeichnungen produzieren? Nein. Niemals.

Lesen Sie bitte hier weiter:

Großbritannien: Spitzelskandal erreicht nun Downing Street 10 / The Guardian on David Cameron: The emperor has lost his clothes

_________________________________

Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

Euro: Requiem oder Lobgesang? / Agatha Christie, Manuel Barroso, Steve Bell: Euro’s party of life & death / מסיבה על הר הגעש?… אשכבה?… ברוסו מבטיח: האירו חי וקיים

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Anmelden