Israel Kritik in Neues Deutschland: hart aber fair / Germany’s leading Socialist daily takes issue with Israel / גרמניה החדשה: העתון הסוציאליסטי ששפך ארס על ישראל מעניק במה לביקורת נוקבת אך הוגנת

Deutschland zu Israel / EU Sperrwall auf besetztem arabischen Gebiet: die von der europäischen Union finanzierte Barriere in der Siedlung Ceuta in Marokko. An mehreren Stellen ist die Sperranlage eine Mauer aus Zement - über sechs Meter hoch / Ritualmordlegende wird in schwedischen Zeitung Aftenposten ausgerechnet in der Rubrik "Kultur" präsentiert: die "Recherche" zum Blood Libel finanzierte das Außenministerium in Stockholm



דניאל דגן  - Als offizielles Organ der SED war "Neues Deutschland" viele Jahre eine notorische Bühne für Hasstiraden gegen Israel - angeblich im Namen des Sozialismus und des Fortschritts. Die einmalig, meist erfolgreiche Umsetzung von sozialistischen Prinzipien in Israel - die einzigartige Lebensform Kibbuz - fand praktisch keine Erwähnung, geschweige denn wohlwollende Würdigung oder Lob.

Heute veröffentlicht die führende sozialistische Tageszeitung Deutschlands eine kontroverse Debatte zum Thema Israel. Die Linke liebt es, Israel zu hassen? Nicht unbedingt. Nicht immer.



Denn selbst Die Linke weiß: 1948 entstand ein Flüchtlingsproblem, weil die arabische Seite Israel angegriffen hat - damals mit dem erklärten Ziel, die Juden ins Meer zu treiben... vor 1967 gab es keine einzige Siedlung - aber leider auch keinen Frieden... vor drei Jahren wurde der Gazastreifen von Israel komplett evakuiert - trotzdem ging der Raketenbeschuss gegen die Menschen in der Stadt Sderot (meist jüdische Flüchtlinge aus arabischen Ländern) unvermindert weiter... Selbstverteidigung ist im Völkerrecht verankert - auch wenn es gelegentlich von Selbsthassern bestritten wird... der Angreifer kann nicht erwarten, alle Gebiete automatisch zu bekommen, von denen aus die Aggression angezettelt wurde - Deutschland und seine ehemaligen Ostgebiete sind dafür ein klares Beispiel... die Kultur der Verherrlichung von Selbstmordattentätern ist eine gerade für Muslime gefährliche Angelegenheit - auch wenn sie teilweise von offiziellen Stellen in Europa betrieben wird... Fakten, Fakten, Fakten, die auch Menschen mit linker politischer Gesinnung kaum übersehen können. Ein Ausgleich übrigens ist möglich und wird auch kommen. Doch die häufige Bevormundung durch heuchelerische Stimmen sowie selbsternannte Moralprediger aus Europa - Juden oder nicht Juden - wird ihn ganz bestimmt nicht näher bringen.

In Europa gibt es mehrere Mauern - zum Beispiel in Irland sowie zwischen der britischen Kolonie Gibraltar und Spanien. An der Ostgrenze der Europäischen Union werden immer mehr Mauern und andere Sperranlagen gebaut, die bisher kaum Beachtung finden. Weitere Informationen zu Mauern in der Welt (sowie andere relevante Fakten)  finden Sie hier:

Walls in The World

Wasser predigen, aber selbst Wein trinken

Der Weg nach Mekka / Road to Mekka

Dieser Beitrag zur Kritik an Israel erschien in der Rubrik Debatte. Lesen Sie bitte hier weiter.
Neues Deutschland: bei den Fakten bleiben!
_________________________________

Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

Stockholm Ritualmordlegende: Schweden im Kibbuz gegen die Hasstiraden aus Skandinavien / Aftonbladet Blood Libel: Swedes in Israel are not amused / עלילת הדם בשטוקהולם: המתנדבות השוודיות בקיבוץ הזורע מגיבות

Fauxpas in Stockholm, Empörung in Jerusalem: Schweden brüskiert die eigene mutige Botschafterin / Israeli-Swedish ties stained as Foreign Minister Carl Bildt is holding the rotating EU Presidency / עלילת הדם של הצהובון השוודי: שטוקהולם מתנערת מן השגרירה האמיצה בישראל

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Anmelden