Wege & Umwege: was ist von der palästinensischen Versöhnung zu halten? / Hamas-Fatah deal: Egypt on the way to shouldering responsibility for Gaza / פיוס פלסטיני: מצרים בדרך להשתלט על המובלעת האיראנית בעזה

TAZ: nicht nur William und Kate! / Saudi Gazette: von hinten durch die Brust / ...endlich Versöhnung! / AL Shorouk, Kairo: junge Künstler verschönen die Verkehrstunnel von MEINEM Stadtteil Heliopolis / Künstler Dosh in seinem legendären Buch איפה היינו ומה עשינו (Hebräisch): was soll nun Israel tun?



דניאל דגן - Was bedeutet die feierlich angekündigte Versöhnung zwischen den arabischen, palästinensischen Organisationen Hamas und Fatah? Es bedeutet vor allem, dass sich die ägyptische Politik deutlich geändert hat. Kairo will nicht mehr tatenlos zusehen, wie das separate (praktisch schon längst existierende) palästinensische Staatswesen im benachbarten Gazastreifen zu einer iranischen Enklave wird. Das gefährdet nicht nur Israel sondern auch Ägypten. Nun will Kairo Einfluss ausüben und Verantwortung übernehmen. Das ist auch gut so!



Erinnern wir uns wieder an die geopolitische Lage, die leider von vielen Medien übersehen, verheimlicht, unterschlagen oder gar gezielt falsch dargestellt wird: Ägypten als das größte und militärisch stärkste arabische Land hat eine Grenze mit dem Gazastreifen. Israel kann Gaza gar nicht blockieren. Schon gar nicht hermetisch, wie hier bei Euronews (und in vielen anderen, unzutreffenden Berichten) behauptet wird. Ägypten wurde von diesem Gebiet nie angegriffen.

Dennoch hat Ägypten viele Restriktionen im Grenzverkehr zwischen Gaza und Rafah (der nächsten ägyptischen Stadt) auferlegt. Während Israel die Menschen in diesem Gebiet mit Nahrungsmitteln, Waren und Strom täglich versorgt, hat Ägypten beide Augen zugedrückt, als Waffen von seinem Territorium aus kontinuierlich nach Gaza geschmuggelt wurden. Wenn es je eine Blockade von Gaza gab -  so war es in erster Linie eine arabisch-ägyptische Blockade.

Vieles an der neuen Entwicklung ist noch offen. Aber eins scheint sicher zu sein: Ägypten verfolgt einen neuen Kurs. Der ägyptische Außenminister sagt, dass sein Land endlich die Grenze nach Gaza öffnen will. Diese begrüssenswerte Wende bereinigt die Situation und öffnet neue Perspektiven. Das arabische Gebiet von Gaza wird hoffentlich recht bald von Arabern versorgt. Wenn dazu noch Hamas und Fatah sich tatsächlich versöhnen wäre das ein großer Gewinn. Doch soweit sind wir noch lange nicht.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Gaza Lügen haben ellenlange Beine; 10 Kilometer lang!

Die Kehrtwende von Goldstone

Die Linke: Ihr Lügengebäude bricht zusammen

_____________________________________

,Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

Anschlag in Israel: Terroristen kamen aus dem ägyptischen Territorium / Sinai Peninsula is becoming the next Al Qaeda (and Hamas) Stronghold / טרור מסיני: המשחק הכפול של מצרים

Ein mutiger Araber: auch das jüdische Volk hat Recht auf Selbstbestimmung / Maikel Nabil Sanad, Cairo: ‚Many Egyptians love Israel‘ / מייקל נביל סנד מגן על זכות ההגדרה העצמית של העם היהודי

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Anmelden