Die „uneingeschränkte Solidarität“ wurde zum schmutzigen Krieg: Afghanistan ade? / The war that allegedly never occured stirs controversy in Germany / אפגניסטן: המלחמה שלא היתה הגיעה לבירת גרמניה ברלין

STERN damals: kurz nach dem 11.09.2001 bekundete Deutschland seine "uneingeschränkte Solidarität" mit den USA / STERN heute: Zivilisten in Afghanistan; Bilder, die Deutschland nicht ertragen kann / Die Welt: Schröder geht auf Distanz zu Frank Steinmeier, fordert eine "Exit-Strategy" / BILD: noch verteidigt Franz Josef Jung den Luftangriff; doch wird ihm die skeptische Bevölkerung diese Rechtfertigung abnehmen? / NATO Streitmacht in Afghanistan: auf dem Petersberg bei Bonn übernahm Deutschland 2001 die Federführung, um das Land zu stabilisierten (Quelle: ISAF)



דניאל דגן - Eine doppelte Wende im deutschen Wahlkampf: Afghanistan ist nun ein Hauptthema; Altbundeskanzler Gerhard Schröder setzt neue Akzente und wird zur zentralen Figur. Heftig umstritten ist der militärische Einsatz der Bundeswehr im fernen asiatischen Land, der ja von Schröder selbst veranlasst wurde.



Die Tötung von Zivilisten ist nicht hinnehmbar. Doch es gehört leider zur tragischen, traurigen Realität im grausamen Krieg, dass Unschuldige immer wieder die Zeche zahlen. Deutschland debattiert heftig.

Zum Wahlkampfthema Afghanistan lesen Sie bitte auch den Beitrag unten.

Exit Strategy: wie kommt man aus einer Sackgasse wieder raus?

Sechs Anrainer schauen zu, wie NATO in Afghanistan blutet; wo bleibt die gute Nachbarschaft? Auszug:

Großmacht China hat eine gemeinsame Grenze mit Afghanistan. Was lässt Peking zu? Und was unterlässt es? Hat China etwa Interesse daran, dass die NATO Truppen im Nachbarland weiterhin bluten?

Großmacht Russland ist auch in der Nachbarschaft in Zentralasien. Und der Kreml hat doch eine Menge Afghanistan Erfahrung – wenn auch sehr schlechte. Was machen eigentlich die Russen – wenn überhaupt – um Afghanistan wieder zu beruhigen?

Die Regionalmacht Iran ist ein wichtiger Nachbar von Afghanistan. Welche Rolle spielt Teheran? Lassen die Ayatollahs Waffenschmuggel nach Afghanistan im großen Stil zu? Um etwa Druck auf den Westen auszuüben, der ja dem Iran immer wieder mit Wirtschaftssanktionen droht?

Über die Lage an der Grenze mit Pakistan wird oft berichtet. Dort tobt Krieg, der vielen Menschen das Leben kostete und über eine Million zu Flüchtlingen machte. Kämpft die pakistanische Führung tatsächlich geschlossen gegen Al Kaida & Taliban? Oder gibt es in Islamabad ganz andere Überlegungen?

Drei weitere Staaten haben eine gemeinsame Grenze mit Afghanistan und müssten Interesse an Frieden haben. Was steht da im Wege? Tun diese Republiken wirklich alles, um das wichtige Nachbarland endlich zu beruhigen?

_________________________________

Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

Export von Demokratie: auch unter Obama wird es nicht funktionieren / Afghanistan: Good Will alone won’t fix the problem / למה אובמה נכשל גם באפגניסטן

Ob in Afghanistan oder im Irak: die Ziele des Westens werden vor Ort ganz anders wahrgenommen / Afghanistan & Iraq at War: what Obama sees is not what America gets / על מלחמות טובות ורעות: כשלון אמריקני גם באפגניסטן, ה“בייבי“ של אובמה

Afghanistan: das wollte Ihnen Obama nicht verraten / Comment is free – unless your boss is Barack Obama / אובמה: עלבון לנתניהו – לא נורא; עלבון לנשיא – חס וחלילה

Al Kaida القاعدة‎ Rätsel: wir wissen bereits, dass wir nichts wissen / Al Qaeda: a replacement for al-Yazid alias al-Masri alias Who / סיכול ממוקד בפקיסטן: איפה הם אנשי אל קאעידה כולם

Taliban in Afghanistan, Al Shabab in Somalia, Al Shabwan in Yemen… alles bloß Al Kaida? / Bloodiest week and yet more casualties; „I’d throw away my medal… bring back the lads who died“ – Soldier

Schlagwörter: , , , , , ,

Anmelden