Alles nur fürs Vaterland? Scheidung aus Liebe (zur Macht) / Guatemala: First Couple Divorce For Presidency / גואטמלה: אהבה לשלטון חזקה מכל אהבה

Guatemala Times: Sandra hat angeblich das Wohl dieser Kinder im Blick / El Periodico: "ich bin die erste Frau, die sich für Guatemala scheiden lässt" / La Hora: Straflosigkeit zwischen Politik und Moral / Fo in Prensa Libre: bereits früher hat der Präsident seine Frau eingesetzt / ...nun soll sie durch eine Scheidung auch offiziell die Macht übernehmen



דניאל דגן - Wie alle Länder in Lateinamerika ist Guatemala ein streng katholisches Land. Die Kirche hat viel Einfluss auf Gesellschaft und Politik. Aber: die Liebe zur Macht ist größer als die Treue zum Ehemann und zu den wichtigen Prinzipien des Katholizismus! Das Ehepaar Colom - das gemeinsam die Macht seit 2008 ausübt - reichte die Scheidung ein. Sinn und Zweck der Operation ist es, die Macht für mehrere weitere Jahre zu erhalten.



Die Verfassung von Guatemala verbietet die Kandidatur eines nahen Verwandten des Staatsoberhauptes. Also lassen sich Sandra Torres und Álvaro Colom scheiden. Die Opposition sieht darin Manipulation und Wahlbetrug. Doch die selbstbewusste Sandra hat eine Begründung parat, die fast zu Tränen rührt: Viele Leute in unserem Land haben sich scheiden lassen... ich aber bin die erste Person, die aus Liebe zu Guatemala die Scheidung einreicht...

In Lateinamerika ist es nicht ganz unüblich, dass einige, wenige mächtige Familien die Macht ausüben und an Verwandte weitergeben. Offiziell hatte Sandra Torres bisher nur ein unbedeutendes Amt in der Administration ihres Mannes. Dennoch galt sie als die stärkste Person in der Regierung und hat die Geschicke des Landes weitgehend mitbestimmt. Bei der Präsidentschaftswahl im September wird entschieden, ob sie auch offiziell regieren wird.

Die Abstimmung zwischen Sandra und Álvaro wird sich demnächt schwierig gestalten. Denn als Geschiedene müssen sie unbedingt getrennt wohnen. Doch die ehrgeizige Kandidatin schließt nicht aus, dass ihr (noch)Mann eines Tages wieder bei ihr einzieht und sogar ein Amt in ihrem künftigen Kabinett übernimmt. Sie setzt auf Zeit und Liebe. Sie setzt wohl auch auf kirchliche Würdenträger, die die Nähe zur Macht schätzen und genießen.

Eine theologische Erklärung für ihr Verhalten hat Sandra bereits gefunden. Bei einer Pressekonferenz in Guatemala City hat sie darauf hingewiesen, dass an mehreren Stellen in der Bibel die Trennung von Mann und Frau erwähnt wird... kein Kommentar kam von ihr zu dem Umstand, dass die heilige Schrift gelegentlich auch die Trennung von der Macht beschreibt.

Lesen Sie bitte auch diese Beitärge:

Dilma! Ein neues, weibliches Gesicht für die Weltmacht Brasilien

Malvinas Argentinas: Brennstoff aus der Erde heizt den Konflikt an

___________________

Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Anmelden