Al Masry Al Youm, Cairo: Mubarak liegt im Koma / Sources: Mubarak falls into coma in Sharm al-Sheikh

Der Bericht in der englischsprachigen Ausgabe von Al Masri Al Youm / Moshik in Ma'ariv: in Ägypten wird Demokratie gesucht



Es gibt viele Gerüchte über den Aufenthaltsort des gestürzten Präsidenten Hosni Mubarak. Nun berichtet die ägyptische Zeitung Al Masry Al Youm, dass der alte Präsident im Koma liegt und in seinem Palast in Sharm al-Sheikh behandelt wird. Hier der Bericht, der mit einem Foto der Nachrichtenagentur Mena bebildert wurde. Die Zeitung schreibt nicht, von wann und unter welchen Umständen das Foto entstand. Unterdessen ist die ägyptische Armee dabei, den Tahrir Square im Zentrum von Cairo nach und nach zu räumen. Die Generäle, die die Macht übernommen haben, appellierten an alle Ägypter wieder nach Hause zu gehen und zur Normalität zurückzukehren.



Lesen Sie bitte auch diesen Beitrag:

Ägypten zwischen Euphorie und Ernüchterung Auszug:

Bis vor zwei Tagen herrschte Euphorie. In Washington und in einigen europäischen Hauptstädten hieß es, dass der Wechsel in Ägypten sofort stattfinden muss. Präsident Hosni Mubarak wurde gedrängt, sein Amt unverzüglich niederzulegen. Fast konnte man den Eindruck gewinnen, dass der Westen die Führung der Revolution übernimmt. Fast schien es so, dass EU Außenministerin Catherine Ashton beauftragt wird, nach Kairo zu fliegen und den Machtwechsel zu organisieren.

Seit Gestern hat sich der Ton geändert. Vernunft kehrt zurück. Auf der Sicherheitskonferenz in München sagte der Beauftragte von US Präsident Barack Obama für Ägypten, dass Mubarak noch eine Weile im Amt bleiben soll. Bundeskanzlerin Angela Merkel gab den Ägyptern Revolutionstipps. Die wichtigsten Punkte: Ruhe bewahren; keine Voreile; erst die Strukturen, dann die Wahlen; keine Einmischung von Außen zulassen.

Diese neuen Stimmen kamen kurz nach einer Hiobsbotschaft, die den Westen zittern ließ: eine ägyptische Pipeline in Sinai wurde in die Luft gesprengt. Es ist eine relativ unbedeutende Pipeline, die Erdgas nach Jordanien transportiert...

Schlagwörter: , , ,

Anmelden