Demokratie auf Ägyptisch: der alte Weise Boutrous Ghali warnt / Egypt turmoil: „Muslim Brotherhood will likely win next poll“ / מצרים שלי בוערת

El Fagr: Mutter Ägypten schickt ihre Söhne und Töchter... / Al Ahram: ...auf die Plätze der Revolution / Boutrous Ghali bremst die Begeisterung (Quelle: Memri) / Egypt TV: die Armee übernimmt / Avital Alter: die Islamisten oder Obama? wer setzt sich durch?



דניאל דגן - Die mutigen Demonstranten in Ägypten haben uns angesteckt. Wir alle sind begeistert. Doch nicht nur wir. Auch fast die gesamte arabische Presse. Auch linksgerichtete und rechtsgerichtete Politiker in aller Welt. Auch Barack Obama. Auch die Muslim Brotherhood, die stärkste politische Kraft Ägyptens, die immer deutlicher in Erscheinung tritt. Selbst (noch) Präsident Hosni Mubarak ist begeistert, wie er in seiner gestrigen Rede zugegeben hat. Die Revolution bewirkt Euphorie. Auf die Barrikaden los!



Es gibt nur einzelne Stimmen, die zur Besonnenheit aufrufen. Eine von ihnen ist die von Boutrous Ghali, der ehemalige Generalsekretär der Uno. In einem TV Interview warnte er uns alle vor der revolutionären Begeisterung. Er betonte, dass 40 Prozent der Ägypter nicht lesen und schreiben können. Er unterstrich, dass Tahrir Square nicht ganz Ägypten erfasst. Er sagte wiederholt, dass man das westliche Demokratie-Modell nicht auf Ägypten übertragen kann. Er rief dazu auf, unverzüglich eine Schlichtung zwischen dem Regime und seinen Kritikern anzustreben. Er deutete an, dass er sich als Schlichter engagieren würde.

Die Geschichte von über 7000 Jahren lehrt uns: Ägypten braucht eine starke, zentrale Macht. Das bestimmt schon der große Fluss, der das Leben der Menschen am Nil prägt. Diese zentrale Macht kann nicht von den Demonstranten ausgeübt werden. Zum einen sind sie über den weiteren Kurs ihres Landes völlig zerstritten. Zum anderen verfügen sie über keinerlei politische Erfahrung oder eine wirksame Organisation, die ihre Forderungen auch nur annährend in die Tat umsetzen könnte.

Als Autorität, die die Regierungsgeschäfte führen kann, bleibt nur noch die Armee. Diese scheint die Macht bereits übernommen zu haben. Ein erstes Dekret wurde praktisch schon erlassen... andere werden folgen. Die Armee wird das weitere Geschehen bestimmen. Bleibt abzuwarten, an wen sie die Macht übergibt, wenn die demokratischen Reformen stattfinden. Der alte, Weise Boutrous Ghali sagt voraus: es wird nicht ganz so sein, wie etwa in Großbritannien. Demokratie auf Ägyptisch wird anders aussehen als im Westen.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Mein Ägypten brennt

القاهرة , Al-Qāhira, Cairo, Kairo, Le Caire: diese Perle darf nicht untergehen

___________________

Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo! 

Schlagwörter: , , , ,

Anmelden