Sorge um mein Land Ägypten; Zuversicht für mein Land Israel / Muslim Brotherhood emerges as a leading player in Egypt unrest / האחים המוסלמים תופסים פיקוד

Al Masri Al Youm: Demos in Cairo... Dampf ablassen / Ronny Gordon in Jerusalem Post: nicht so schnell! / Al Quds Al Arabi: Sitz weg / Emre Özdemir in Zaman, Istanbul: Verwirrung um Mubarak / Osman Turhan: ...der an seinen Stuhl gefesselt ist



In diesen turbulenten Tagen machen sich viele Menschen Sorgen um mein Land Israel. Sie sagen: der Friedensvertrag mit Ägypten ist gefährdet und damit die Stabilität, die immerhin 30 Jahre hielt. Sollte sich die Muslim Brotherhood an der Macht am Nil beteiligen oder gar die Macht übernehmen, wird Israel einer Konfrontation mit der größten Armee der Region nicht ausweichen können. Meine Antwort lautet: selbst unter Islamisten hätte Ägypten kein strategisches Interesse an einem neuen Waffengang. Die Abmachungen mit Israel werden halten, auch wenn der Frieden noch kälter wird als bisher.



Große Sorgen mache ich mir dagegen um Mein Land Ägypten. In diesem Land bin ich geboren und aufgewachsen. Ich liebe und schätze es. Nun könnte es aber dazu kommen, dass Ägypten um Jahrzehnte zurückfällt. Gestützt auf eine Mehrheit (die auf unseren Bildschirmen nicht zu sehen ist), kann die Muslim Brotherhood ihren Plan durchsetzen, die Sharia - das islamische Rechtssytem - einzuführen. Nach heutiger Lesart bedeutet das: Unterdrückung der Frauen und vorsintflutliche Strafen...

Das wäre das Gegenteil von Demokratie, Freiheit und Menschenrechten. Es würde übrigens die wirksamste Massnahme ausschließen, die Ägypten für eine positive Entwicklung dringend braucht - Programme zur freiwilligen Geburtenkontrolle. Es würde eine Herstellung von Zuständen begünstigen, die eine moderne, zeitgemässe Auslegung des Koran erheblich erschweren.

Wie kann Ruhe und Stabilität in Arabien und Ägypten sichergestellt werden? Wie kann eine gute Zukunft gestaltet werden? Nur wenn es gelingen sollte, muslimischen Glauben, arabisches Gedankengut sowie orientalische Lebensart mit einer offenen, pluralistischen Gesellschaft zu versöhnen. Eine Gesellschaft, in der Frauen so viel Rechte haben wie Männer. Eine Gesellschaft, die Transparenz und Selbstkritik verträgt. Dafür steht die Muslim Brotherhood leider nicht.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Ian Johnson: Washington's Secret History with Muslim Brotherhood

Wohin führt diese Revolution?



Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Anmelden