Venezuela: Chávez verlor; nun will er das Parlament entmachten / Loss of super-majority weakens Chavez’s grip on Venezuela /ABC: ¡los votos descabalgan el Chavismo! / צ’אבס הפסיד אך נדבק לכיסא

Jairo Osorio in La Nación, Caracas: Chávez tröstet einen mittellosen Bürger / die Opposition jubelt; doch Chávez gibt nicht auf / ABC, Madrid: "Chavismo enthauptet" / La Razón, Spanien: Fidel Castro sieht Chávez als Sieger / Montoro zeigt, wie Chávez das Parlament entmachtet



דניאל דגן - Diktator Hugo Chávez hat bei den Parlamentswahlen in Venezuela die Zweidrittelmehrheit verloren. Und das trotz massiver Manipulationen und absoluter Kontrolle der staatlichen Medien. Chávez kann nicht wie bisher per Dekret regieren. Er muss befürchten, dass er die Macht ganz verliert.



Wie geht Chávez mit der Niederlage um? Er behauptet es wäre gar keine. Er spielt den Sieger. Er bezichtigt die Opposition der mehrfachen Lüge. Und er droht schon jetzt in aller Klarheit, das Parlament als Verfassungsorgan praktisch ausser Kraft zu setzen. Dafür strebt er eine Volksabstimmung an, die ihm die Autorität geben soll, weiterhin so zu regieren wie bisher.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Assad, Chávez, Fidel - von Diktator zu Diktator

Isla de Margarita: Ihre Schutzpatronin ist noch da! Auszug:

Einige Leser dieser Zeilen haben sich aus Venezuela gemeldet. Sie befinden sich auf der exotischen Isla de Margarita, wo sonnenhungrige Touristen aus aller Welt das Neue Jahr 2010 unter freundlichen und warmherzigen Menschen verbringen. Gleichzeitig verfolgen sie Online das Geschehen in der fernen Heimat. WiFi bzw. WLAN gibt es ja inzwischen fast in jedem Hotel.

Doch was bekommen die Besucher von ihren Gastgebern mit? Was wissen sie über ihr Leben, ihre Werte, ihre religiöse Überzeugung, ihren Alltag? Oft bleiben die Touristen in ihren Hotels und haben kaum Möglichkeiten, Kontakte zur Bevölkerung zu knüpfen. Das liegt an Sprachbarrieren… an den Umständen… an der Art und Weise, wie Massentourismus gestaltet wird… Doch geben wir ehrlich zu: es liegt oft auch daran, dass wir Besucher einfach zu bequem sind.

_________________

Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Anmelden