Abschiebung in Frankreich: Rom streitet für Sinti und Roma / France: Rom protests massiv expulsion of Roma / „Rome au secours de Roms“ / זרים או לא? כך מגרשים צוענים בצרפת

La Croix, katholische Zeitung, nimmt Stellung gegen Härte / wo befindet sich la Croix, das Kreuz - also das Gewissen? / L'Express: die Kirche protestiert gegen die Abschiebung / L'Est Républicain: Rom will Roma retten / Delester zeichnet einen Dialog: der Weg von Rom ist nicht einfach, lehrt der Papst; alle Wege führen zu (Sinti und) Roma, oder?



דניאל דגן - In Frankreich werden in diesen Tagen mehrere Lager von Sinti und Roma gewaltsam geschlossen. Ihre Bewohner werden nach Rumänien oder Bulgarien abgeschoben. Paris argumentiert, dass diese Lager am Rande der Städte illegal sind. Ihre Existenz wäre mit vielen Belästigungen und Gefahren verbunden. Zudem werden sie benutzt, um Menschen unterzubringen, die in den Bevölkerungszentren Europas systematisch und organisiert betteln, wie in diesem BBC beschrieben wird.



Feststeht allerdings, dass sich der französiche Präsident Nicolas Sarkozy politisch unter Druck befindet. Durch die massive Abschiebung, die von Kritikern als brutal bezeichnet wird, will er wieder populär werden. Denn eine große Mehrheit der Franzosen unterstützt diese Massnahme. Nun erhebt aber die Kirche ihre Stimme und kritisiert die Ausweisung. Im katholischen Frankreich ist das heute ein zentrales Thema. Gilt christliche Nächstenliebe auch für Sinti und Roma? Darf eine Regierung Menschen aus ihren Unterkünften vertreiben? Sind die umstrittenen Lager tatsächlich eine Quelle von Menschenhandel und Prostitution, wie Sarkozy behauptet?

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Grußbritannien, Hungerstreik im Gefängnis: es sind unser aller Kinder

Europa, Deine Flüchtlinge und Sklavenarbeiter Auszug:

Die süditalienische Kleinstadt Rosarno war am Wochenende Schauplatz von heftigen, gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Bewohnern und Polizisten einerseits und Flüchtlingen aus Afrika andererseits. Die Flüchtlinge, die meist illegal nach Italien einreisten, befürchten Abschiebung. Die Anwohner beklagen unerträgliche Zustände in ihrer Gemeinde und fühlen sich bedroht.

_________________

Danke für Ihren Besuch. Bitte weitersagen! / Thanks for your visit! Do spread the word! Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Anmelden