Hasstiraden im Namen der Menschenrechte… PFUI! / More Hate Crimes à la Goldstone: placing Israel APART… HIDing the truth… / הסיסמה אפרטהייד כנשק לחיסול ישראל: הסתה

Ha'aretz: Auswahl der Poster, die in alter Tradition Hass auf Israel und auf Juden verbreiten / Aktionär Depot: sowie hier kann man von der Orgie des Hasses profitieren / Focus: die nackte Wahrheit in Griechenland (wo übrigens Israel-Hass besonders ausgeprägt ist) / Diario de Valencia: Terror in Spanien (ein Land, in dem Israel-Hetze auch in STAATLICHEN Kindergärten verbreitet wird) / Juxtapoz: dieses Baby (des Hasses) wollte ich gar nicht SO züchten... / Figaro: ...auch wollte ich nicht, dass manche Extremisten - hier im Iran - sich über uns kaputt lachen und mich als einen nützlichen Idioten betrachten... / Keeping Kids Safe Org (Courtesy)



דניאל דגן - Was sich in diesen Tagen an manchen Universitäten und anderen Einrichtungen im Westen abspielt ist nichts anderes als eine sorgfältig durchdachte, bestens finanzierte und von langer Hand vorbereitete Hetzkampagne gegen den jüdischen Staat. Mit Kritik hat diese Kampagne nichts zu tun. Die wäre ja völlig legitim.



Diese Kampagne zielt auf die Beseitigung des Staates Israel durch Delegitimierung Israels à la Goldstone. Im Einklang mit den vom iranischen Präsidenten Achmadineschad verbreiteten Parolen, die ja das Endziel ehrlicherweise ausdrücklich benennen.

Die Lügen und die falschen Behauptungen, die bei der Hetzkampagne verwendet werden, sind so zahlreich, dass man sie kaum aufzählen kann. Es geht mit dem Namen Al Dura los... ein arabisches Kleinkind wird im Jahre 2000 im Gazastreifen angeschossen... palästinensische Kamera-Teams des französischen Fernsehens sind dabei... israelische Streitkräfte werden beschuldigt, gezielt auf Al Dura geschossen zu haben um ihn zu töten...

Heute wissen wir endgültig, was auch noch vom einem französischen Gericht bestätigt wurde: Al Dura wurde gar nicht von Israelis angeschossen. Alles war eine gezielte Manipulation. Wenn das Kind tatsächlich getötet wurde (was immer noch nicht feststeht!), dann von palästinensichen Aktivisten, die die ganze "Show" organisiert hatten... um überall in der muslimischen Welt Straßen und Plätze nach dem angeblichen von den bösen Juden ermordeten Märtyr zu benennen... noch ein Shahid شَهيد, um weitere Selbstmordattentäter zu motivieren...

Manche im Westen machen die Verleumdungskampagne mit, weil sie einfach naiv sind. Es sind die nützlichen Idioten, die zunächst nicht erkennen, in welche Maschinerie des Hasses und der Lügen sie leider geraten sind. Diesen guten Menschen wird dringend empfohlen, sich besser zu informieren. Viele relevante Fakten und Anregungen finden sie übrigens immer wieder in diesen Seiten.

Und hier finden Sie (English) eine gute, zutreffende Analyse der aktuellen Hasstiraden gegen Israel

The dark side of a yearly ritual

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Er schrieb die Magna Carta des internationalen Terrorismus...

"Verleumdungen gegen Israel sind uns lieber als Grabesreden für Israel"

Auch das könnte Sie interessieren:

Lügen haben ELLENLANGE Beine... 10 Kilometer lang!!!!!!!!!!

Gerne kann ich diese Beiträge vom Kollegen Ben Dror Yemini empfehlen:

From Damaskus to Berkeley: The Hatred Week / What a Hutzpa: The Industry of Lies

________________________________________

Please also follow us on Facebook & Twitter

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Anmelden