Große Koalition (oder Goalition anders ausgedrückt): neue Variationen auf Gold und Geld

Schlagzeilen des Tages: Deutschland bekommt (wahrscheinlich, wenn die Basis dem zustimmt) eine neue Regierung



Bundeskanzlerin Angela Merkel pflegt zu sagen (Zitat aus dem Gedächnis): 'Es gibt eine gute Sitte, dass man sich gegenseitig nicht in die Innenpolitik eines ausländischen Landes einmischt'. Heute halte ich mich daran. Als Nicht-Deutscher kommentiere ich nicht die deutsche Innenpolitik. Ich lasse gern deutschen Kollegen den Vortritt. Sie kommentieren selbst. Aus meiner Sicht sind es gelungene Kommentare in Form von Schlagzeilen, Bildern und Zeichnungen. Der Begleittext ist lediglich da, um Ihnen liebe Leser eine kleine Orientierungshilfe zu geben.



Zeichnung 1 - Besiegelt! Unterschriften und zufriedene Mienen der Koalitionspartner.

Zeichnung 2 - doch der Streit geht erst los, wie diese sozialistische Zeitung uns belehrt. Noch wurden die Posten nicht verteilt; noch gibt es keine Gesichter, die man der Öffentlichkeit präsentieren kann; und die Abmachungen lassen sich ohnehin ganz unterschiedlich interpretieren.

Zeichnung 3 - eine Regierung ohne Minister? Das stimmt die Zeitungsmacher verständlicherweise etwas skeptisch. Die Erfahrung weltweit zeigt, dass Gerangel um Posten nicht weniger wichtig ist als der Streit um Programm und Aktionsplan.

Zeichnung 4 - ohnehin steht bereits fest, dass viel Geld (bzw. Gold) unter das Volk verteilt werden soll. Das hat ja wesentlich geholfen, in strittigen Punkten Einigung zu erzielen.

Zeichnung 5 - doch halt! Wo soll das Geld herkommen? Die Wirtschaftszeitung Wall Street Jounral äussert Bedenken. Aus ihrer Sicht bleiben die Koaltionspartner die Antwort schuldig. Diese werden auf dem beigefügten Bild gleich doppelt gezeigt. Es sieht fast so aus, als ob sie die Antwort im Spiegelbild suchen.

Zeichnung 6 - allerdings strahlen Angela Merkel und Siegmar Gabriel Kraft aus - zumindest nach Aussen hin. Hier ist das aber lediglich die Windkraft, die bisher mehr an Investitionen kostete, als sie an Gewinnen eingefahren hat.

Zeichnung 7 - nicht umsonst macht sich die Wirtschaft sorgen. Der Geldsegen, den die Koalitionspartner versprechen, sei einfach nicht zu bezahlen. Wann kommt die Einsicht?

Zeichnung 8 - nicht ganz so früh, wie sich die Wirtschaftsexperten das erhoffen. Noch befindet sich Deutschland in der Phase, in der die Koalitionspartner erstmal gegeneinander spielen und punkten wollen. Jeder reklamiert den Sieg im Verhandlungsmarathon. Jeder sagt von sich, dass er sich durchgesetzt hätte.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Koalitionsbildung heißt nun Merkelei; das sollte sich Deutschland als das Wort des Jahres merke(l)n!

Frank-Walter Steinmeier: einfach ein guter Mensch

_________________________________

You are welcome to follow and comment on Facebook & Twitter

Anmelden