Nichts geht mehr in den USA / Washington Tour by Shutdown / Rien ne va plus aux Etats-Unis

White House: Sorry, USA macht zu/ Zankapfel Obamacare leicht erklärt / Hunter in Washington Times: Konservative wettern gegen Geldvernichtung / Corbis in Wall Street Journal: Monkey Business im Staat! / Danziger in Huffington Post: ...doch Bezüge der Abgeordneten nicht tangiert!



Diese Bilder braucht man kaum zu kommentieren. America macht dicht. Die Supermacht ist weitgehend lahmgelegt. Die Website des US-Präsidenten Barack Obama lamentiert: The House of Representatives hat seine Aufgabe nicht erfüllt, die Regierungsaktivitäten zu finanzieren. Wir sind weitgehend Out of Business.



Diese Aussagen erscheinen passend vor einem dunklen Hintergrund. Es ist in der Tat ein schwarzer Tag für die USA. Die demokratische Pflicht zur friedlichen und angemessenen Beilegung von politischen Differenzen auf vernünftige Art und Weise wurde nicht eingehalten. Kein Kompromiss ist in Sicht. Es gibt nur noch gegenseitige Anschuldigungen. Wer ist nun dafür verantwortlich, dass in Washington nichts mehr geht?

Keiner kann diese Schlacht gewinnen. Die demokratische Administration scheitert, weil unter ihrer Amtszeit America nicht richtig funktioniert. Das bleibt ein Fleck, der nicht mehr auszuradieren ist. Die republikanische Opposition scheitert, weil sie Sturheit demonstriert und nicht in der Lage ist, eine konstruktive Rolle zu spielen. Die Demokratie wird geschwächt, weil sie es nicht schafft, lebenswichtige Funktionen trotz Streits aufrechtzuerhalten.

Es steht allerdings fest: die Einrichtungen und Dienste, die heute ihre Türen schließen, werden in wenigen Stunden oder Tagen wieder geöffnet. Der Zwang zum Kompromiss ist bereits spürbar. Die Konfrontation auf der innenpolitischen Bühne hat manche Grenzen, die in Washington ganz klar überschritten wurden. Das ist eine Lehre auch für andere Hauptstädte. Aktuell für Berlin, wo Wahlergebnisse akzeptiert werden müssen, um eine Koalition der Vernunft zustande zu bringen.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Ist die GROßMACHT USA noch kreditwürdig? Nichts zu Lachen!

Koalitionsbildung heißt nun Merkelei; das sollte sich Deutschland als das Wort des Jahres merke(l)n!

_________________________________

You are welcome to follow and comment on Facebook & Twitter

Anmelden