Anschlag in Boston; Obama: „Wir werden die Schuldigen finden“ / Dan Wassermann of Boston Globe shows the tragedy in his hometown

Dan Wassermann in Boston Globe: die Zeichnung, die die Stimmungslage in Boston am besten wiedergibt



Eine Blume liegt vor den Sportschuhen. Die Straße ist sonst leer. Die Freude am großen Sportereignis ist verblasst. Alles ist nur noch grau. So hat der Karikaturist von Boston Globe die Stimmung in seiner Stadt heute morgen zum Ausdruck gebracht. Damit reagierte er schnell und zutreffend auf die Explsionen beim Boston Marathon.



Die Zeitung Boston Globe selbst - die als das wichtigste Presseorgan in der Stadt gilt - hat heute ihre Internetpräsenz erweitert und für alle Besucher geöffnet. Normalerweise ist der Zugang eingeschränkt und erfolgt zum großen Teil nach einer aufwendigen Registrierung. Das ist ein kleines Beispiel dafür, wie die Menschen in Bosten auf den schrecklichen Angriff reagieren. Sie kommen zusammen. Sie demonstrieren Hilfsbereitschaft und Solidarität. Gerade in den schlimmsten Momenten treten diese guten Eigenschaften in den Vordergrund.

Noch gibt es keine Erkentnisse über die Täter. Es wäre unverantwortlich darüber zu spekulieren, wer hinter dem Blutbad steht. Klar ist aber, dass große Versammlungen ein favorisiertes Ziel von Terroristen sind. Zum Glück waren die Rettungskräfte vor Ort und konnten schnell und wirksam reagieren. Nach Berichten von Augenzeugen haben Teilnehmer des Wettbewerbs sowie Zuschauer ebenfalls geholfen. Das ist ein ermutigendes Zeichen. Denn das richtige Verhalten der Bürger ist entscheidend, um Verletzte möglichst schnell zu retten.

Eine persönliche Anmerkung: wie viele Tausende junge Leute hat auch mein Sohn mehrere Jahre als Student in Boston verbracht. Ich selbst kam immer wieder zu Besuch und war von dieser vielleicht "europäischste Stadt" in den USA sehr beeindruckt. Wer Boston erlebt hat bleibt in der Regel ein Fan. Keiner vergisst diese Stadt. Ganz bestimmt nicht die Millionen Akademiker und Wissenschaftler, die über die Jahre dort studierten und in der ganzen Welt wirken. Ihre Gedanken und Gefühlslage bringt dieser Beitrag heute sehr schön zum Ausdruck.

Lesen Sie bitte auch diese Beiträge:

Hetze in der Politik: Worte können gefährlich sein!

Wir schreiben den 11. September 2001… // 10 years after 9/11

Der Terror droht: was können wir tun?

_________________________________

You are welcome to follow and comment on Facebook & Twitter

Obama: der Präsident sucht Spiritualität… die Welt wartet auf Inspiration… / To rediscover the Audacity of Hope, Obama turns to God / אובמה: הבדידות בצמרת… האמונה

Schlagwörter: , ,

Anmelden