Mit EL MUNDO feierte die ganze WELT Jubiläum – auch ich war dabei! / Todo el mundo estaba con EL MUNDO – ¡Yo también! / העולם כולו (וגם אני, דניאל דגן) חגג עם העתון אל מונדו במדריד

Verleger, Redakteure, Politiker: !Bienvenidos! / Seiten gewechselt: Oppositionschef Mariano Rajoy steht sonst eher rechts,  Regierungschef José Zapatero eher links... in der Mitte begrüßt der Chef von El Mundo / die heutige Hauptnachricht von El Mundo beschäftigt sich mit der Wirtschaft; der Dienst am Leser muss weitergehen... das Jubiläum wird erst an zweiter Stelle platziert / El Mundo: vor wenigen Tagen war Zapatero in Jerusalem; hier mit Rabinner Israel Lau / Ma'ariv: mit Präsident Shimon Peres kam das schwierige jüdisch-spanische Erbe zur Sprache / Yediot zeigt Zapatero in der Gedenkstätte Yad Vashem: die weltweite, kontinuierliche Hetze gegen Israel stimmt ihn nachdenklich / Toledo: hier arbeiteten jüdische Wissenschaftler, die das kulturelle Erbe der Antike in europäische Sprachen übertrugen (toledosefarad.org) / Sefarad - der Name Spaniens in Hebräisch; Sefardische Juden machen die Hälfte der jüdischen Bevölkerung Israels aus. Ihr unermässliches Leid wird von Europa völlig ignoriert. 1492 wurden sie aus Spanien vertrieben, letztes Jahrhundert mussten sie verstärkt aus arabischen & muslimischen Ländern flüchten (sefarad.rediris.es)



דניאל דגן - Shauen Sie sich bitte diese Bilder an: hier sind zwei Politiker zu sehen, die sonst erbittert gegeneinander kämpfen. Nun lachen sie gelöst und demonstrieren Gelassenheit.

Das schafft nur eine freie Presse! Die Politiker müssen sich unseren Spielregeln beugen. Sie wollen uns Journalisten gefallen. Übrignes müssen sich Politiker nur alle vier oder fünf Jahre zur Wahl stellen. Wir Journalisten aber täglich... das ist auch gut so!

Die wichtige spanische Tageszeitung El Mundo feiert ihr Jubiläum. Genau vor 20 Jahren wurde sie von jungen Kolleginnen und Kollegen gegründet, die dem etablierten El País Paroli bieten wollten. Es war ein großes Wagnis... und es ist gelungen, die Zeitung auf den Markt zu bringen und sie zu stabilisieren. Heute ist El Mundo von der spanischen Presselandschaft nicht mehr wegzudenken.



El Mundo schrieb zum Jubiläum: Manche denken vielleicht - 20 Jahre wären nichts... diejenigen sind herzlich eingeladen, einen Blick in die Ausgaben der Zeitung zu werfen... 7305 Tage Nachrichten und Analyse... wie die Kollegen der ersten Stunde immer wieder sagten: egal was kommt - wir machen weiter!

Auch ich persönlich habe mit El Mundo zu tun... als ich 1991 von Madrid aus die arabisch-israelische Friedenskonferenz für meine damalige Zeitung Ha'aretz beobachtete schlugen die Redakteure von El Mundo vor, eine tägliche Kolumne zu schreiben. Die spanischen Kollegen waren begeistert - und konnten mich schnell anstecken.

Erst schrieb ich in Hebräisch für Ha'aretz... dann in Spanisch für El Mundo... und ich hatte das Gefühl, ein Teil der einzigartigen jüdisch-spanischen Symbiose zu sein. Diese Symbiose wieder zu beleben bleibt eine wichtige Aufgabe für Juden und Spanier zugleich.

1492 wurden die Juden von der iberischen Halbinsel vertrieben. Danach haben sie geschworen, 500 Jahre lang nichts mehr mit Spanien zu tun zu haben... das wurde auch von sehr vielen Juden weitgehend eingehalten. Doch eine neue Zeit ist angebrochen. Und es gibt eine ganz andere, verbesserte Grundlage für einen umfassenden jüdisch-spanischen Dialog. Der jüdische Staat spielt dabei eine erhebliche Rolle, versteht sich.

Spanien und Israel teilen viele Interessen miteinander. Dabei ist das komplizierte Verhältnis zu den arabischen Nachbarn eine wichtige Priorität. Spanien erlebt es täglich in seinen Siedlungen in Nordafrika, die durch physische Barrieren von der arabischen Umgebung völlig isoliert sind. Die Probleme Israels diesbezüglich sind Gegenstand der täglichen Berichterstattung und brauchen hier nicht weiter vertieft zu werden.

Beide Länder - Spanien und Israel - müssen gemeinsam den Weg suchen, neue Ansätze für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der arabischen und muslimischen Welt zu entwickeln. Ab dem 1.01.2010 wird Spanien den Vorsitz der EU Institutionen für sechs Monate übernehmen. Eine gute Gelegenheit, das gemeinsame Anliegen zu vertreten und die arabischen Nachbar für mehr Kooperation zu gewinnen.

Text in Spanisch (Español): so feierte El Mundo - mit vielen Journalisten, Künstlern, Wirtschaftskapitänen, Politikern... die meist diskutierte Frage war: ¿dónde estaba yo hace 20 años? - wo war ich genau vor 20 Jahren...

La fiesta del mundo en EL MUNDO...

Lesen Sie bitte auch diesen Beitrag aus meiner Kolumne in El Mundo (Spanisch, Español): die verlassenen Kinder von Spanien...

Daniel Dagan: Los hijos abandonados de Sefarad

_________________________________

Please also follow us on Facebook , Twitter & Yahoo!

Schlagwörter: , , , , , , ,

Anmelden