Archiv-Anfrage:

Operation “Labeyk Ya Hussein” im Irak unterstreicht: das ist ein Krieg zwischen Sunniten und Schiiten

Der Name ist Programm. Die irakische Regierung hat eine Operation zur Rückeroberung der Stadt Ramadi aus den Händen der sunnitischen ISIS-Milizen nach einem der wichtigsten Helden im schiitischen Islam benannt. Auf Arabisch lautet der Aufruf "Labeyk Ya Hussein", was mit den Worten "Auf Deinen Befehl, Hussein" wiedergegeben werden kann. Die symbolische und praktische Bedeutung ist unverwechselbar. Sie lautet: Auch die neue Schlacht um Ramadi wird ein konfessioneler Krieg, in de...

Weiterlesen...

Nur ISIS kann den Iran stoppen – das ist die Trumpfkarte des sunnitischen Kalifat

Das verstehe, wer will. US-Präsident Barack Obama sagt, dass er eine Koalition von über fünfzig Staaten zusammenzimmern konnte, um den islamistischen Staat ISIS zu bekämpfen. Alle benachbarten, sunnitisch-arabischen Staaten stehen nach eigenen Angaben hinter dem noblen Ziel, ISIS zu eliminieren. Auch die Türkei soll dabei sein, wenn es um die Beseitigung der ISIS-Verbände geht. Täglich werden Bomben auf Einrichtungen der Islamisten abgeworfen, wobei viele unbeteiligte Men...

Weiterlesen...

Drachme heißt Gesundung: das griechische Schiff wird in griechischen Händen am besten gesteuert!

Vorweg ein kleines Geständnis: Noch habe ich einige griechische Banknoten und Münzen aus alten Zeiten. Ich meine natürlich authentisch-griechisch. Diese Drachmen liegen bei mir seit vielen Jahren rum. Sie warten auf neuen, frischen Einsatz. Sie rufen nach aktueller Verwendung. Sie möchten beispielsweise in einen schönen, traumhaften Urlaub auf einer einsamen griechischen Insel umgemünzt werden.

Die Lausanne Vereinbarung: Man sieht mehr und mehr durch die vielen Löcher…

Es wird immer deutlicher: Die Vereinbarung von Lausanne zwischen dem Iran und den Großmächten war gar keine Vereinbarung. Es war lediglich eine Presseerklärung, bei der sich jede Seite etwas anders rauspicken und verwenden kann - vor allem für das Publikum zuhause. Die Iraner und die Amerikaner tun es seit Tagen besonders intensiv. Tehran, um zu betonen, dass es sich von den lästigen Sanktionen praktisch befreit hat, ohne sein Nuklearprogramm ernsthaft zu beeinträchtigen; ...

Weiterlesen...

Der Iran zementiert seine Vormachtstellung im Irak; der sunnitisch-schiitische Krieg wird nach Yemen verlagert

Der sunnitisch-schiitische Krieg im Yemen ist eine direkte Fortsetzung der großen Veränderungen im Irak, wo die schiitische Glaubensgemeinschaft das Land weitgehend kontrolliert. Das geschieht zunehmend mit offener Intervention durch iranische Militärberater und "Experten", die praktisch die irakische Armee führen. Aus westlicher Sicht hat der Iran eine wichtige Mission im Irak - nämlich die Bekämpfung der sunnitischen Extremisten, die in weiten Teilen des Landes das Kalif...

Weiterlesen...

Anmelden