Archiv-Anfrage:

Friedensnobelpreis hin oder her – chemische Waffen werden in Syrien weiterhin eingesetzt

Vor etwa einem halben Jahr hat die Organisation für das Verbot chemischer Waffen den Friedesnobelpreis bekommen. Damit wollte man die Vereinbarung würdigen, die die Großmächte USA und Russland mit Syrien getroffen haben. Diese lautete, dass alle chemischen Waffen in diesem arabischen Land der internationalen Kontrolle unterstellt und in absehbarer Zeit beseitigt ...

Weiterlesen...

Athen feiert und beschimpft Angela Merkel: kann sich Griechenland am deutschen Tropf halten?

Wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel in Athen eintrifft steht Griechenland Kopf. Das ist heute wieder der Fall. Irgendwie glauben wohl die Griechen, ihr Schicksal mit Deutschland und speziell mit der Person Angela Merkel eng verknüpft zu haben. Im Guten (was in den letzten Jahren selten vorkommt) wie im Bösen (was gegenwärtig immer noch der Krisensituation entspricht) sehen sich viele Menschen in Athen am Tropf des mächtigen und gesunden Deutschlands. Demos gegen die Kanzlerin...

Weiterlesen...

Die ukrainische Salami: das steht für Moskau auf dem Spiel; darum wird Russland handeln

Aus ihrer Sicht gesehen haben die Russen sehr gute Gründe, nicht nur die Krim zu behalten sondern sich auch weitere Teile im Süden und im Osten der Ukraine einzuverleiben. Realistisch betrachtet werden die Russen demnächst in diesem ihrem Sinne handeln - auch wenn der internationale Druck auf sie zunimmt, solche Aktionen zu unterlassen. Für Moskau steht schlicht und einfach viel zu viel auf dem Spiel. Wer russische Interessen verstehen will, muss diese Situation ins Kalkül ...

Weiterlesen...

Republik Donetsk und die Folgen: Ist das ukrainische Modell noch zu retten?

Es ist nicht mehr nur die Krim, die sich von der Ukraine loslöst. Es ist nun auch die (zunächst als Zeichen des Protests) neuproklamierte Republik Donetsk. Es sind möglicherweise andere Regionen im Osten der Ukraine, die ihre Unabhängigkeit ausrufen könnten. So eine Tendenz kann sich wie ein Lauffeuer ausbreiten, wenn die gravierenden Fehler der letzten Wochen und Monate nicht schnellstens durch diplomatische Mittel repariert werden.

Wahlen in Afghanistan: Ist das der Weg zur nationalen Aussöhnung?

Die Hoffnung auf Frieden und Stabilität in Afghanistan beruht auf der heutigen Wahl, die aber an sich wenig hoffnungvoll ist. Der vom Westen importierte Mechanismus von allgemeinen, demokratischen Wahlen setzt politische und gesellschaftliche Realitäten voraus, die im heutigen Afghanisten leider nicht vorhanden sind. Diese bittere Wahrheit ist keineswegs eine Aussage gegen einen Urnengang, den kaum jemand bestreiten will. Es wäre allerdings töricht und falsch den Hintergrund...

Weiterlesen...

Anmelden