10. Weltpolitik

Katar, ISIS, Hamas: Die Einsicht im Westen setzt sich langsam durch…

Die Ermordung des US-Journalisten James Foley durch einen britischen Jihadisten hat die öffentliche Meinung im Westen erschüttert. Der von ISIS Kämpfern ins Netz gestellte Film von der Enthauptung bewirkte nicht nur eine moralische Verachtung für die islamistischen Gotteskrieger, sondern auch eine nun weitverbreitete Forderung, im Irak und vielleicht auch in Syrien militärisch einzugreifen. Die Amerikaner sind bereits dabei, wenn auch vorläufig "nur" mit Luftschlägen. Die...

Weiterlesen...

Die Ukraine vor der Spaltung: DAS bewirkt das Assoziierungsabkommen mit der EU

In Kiew und in Brüssel feiert man das Assoziierungsabkommen zwischen der EU und der Ukraine. Das ist natürlich und verständlich. Aus der Sicht von vielen Menschen im westlichen Teil der Ukraine ist dieses Abkommen ein wesentlicher Schritt zur Integration in westeuropäische politische und wirtschaftliche Strukturen. Die Vereinbarung ist insofern z...

Weiterlesen...

Irak durch iranische Intervention stabilisieren? Diese kurzsichtige Rechnung kann nicht aufgehen

Die USA ist abermals auf dem Weg, einen weiteren, schweren Fehler im Orient zu begehen. Sowohl Präsident Barack Obama als auch sein Außenminister John Kerry bekräftigen seit mehreren Tagen ihre Absicht, mit dem Iran zusammenzuarbeiten, um den neuen sunnitischen Staat ISIS in die Schranken zu weisen. Begründung: dies wäre ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus und zur Stabilisierung oder gar Rettung des Irak.

Die Konfrontation zwischen Schiiten & Sunniten bestimmt die Lage im Irak; daran ändert auch die schöne Zukunftsvision von Obama nichts

Vor zwei Tagen sprach US-Präsident Barack Obama von einer schönen Zukunftsvision. Er beschrieb einen Zustand, bei dem sich alle moderaten Kräfte im Irak einigen, um die Einheit des Landes zu sichern. Er stellte eine imaginäre irakische Regierung vor, die die Anliegen der Schiiten, der Sunniten, der Kurden und anderen Teilen der Bevölkerung fair und in guter Abstimmung vertritt. Er hat den Bogen noch weiter gespannt und sah die Nachbarländer Jordanien und die arabischen Mon...

Weiterlesen...

Der neue König und der Königsweg für gleich drei Monarchien: Was sollte man aufgeben, was kann man gewinnen (Ceuta & Melilla vs. Gibraltar)

Die vielleicht schwierigste Aufgabe, die auf den neuen König von Spanien zukommt, wird wohl sein, die Integrität des Landes aufrechtzuerhalten. Eine unmittelbare Bedrohung der territorialen Integrität kommt aktuell von Katalonien. Die reichste Provinz Spaniens, im Nordosten der iberischen Halbinsel gelegen, plant ein Referendum, um eventuell ihre Unabhängigkeit auszurufen. Dieser Schritt kann Schule machen. Auch in anderen Provinzen des Landes gibt es Tendenzen, sich von der...

Weiterlesen...

Anmelden